Zeitschrift für Ideengeschichte

Welthistoriker - Dilettant - Burckhardt

Heft XII/1 Frühjahr 2018

Rebenich, Strauss, Meier, Burckhardt, Ruehl, Meier, Raulff

Was sagt uns Jacob Burckhardt heute? Die Frühjahrsausgabe der Zeitschrift für Ideengeschichte kreist um einen Einzelgänger, genialen Dilettanten und Welthistoriker, der schon lang vor den jüngsten turns globalhistorisch dachte. Heute, an seinem 200. Geburtstag, sind uns seine "Weltgeschichtliche Betrachtungen" politisch bedrückend nahe. In seinem Pessimismus, seinen Ängsten und Irritationen erkennen wir uns wieder. Wie kaum ein anderer Historiker trifft der Seismograph Burckhardt die Stimmung unserer Zeit.

Mit Beiträgen von Simon Strauss, Christian Meier, Stefan Rebenich, Ulrich Raulff, Caspar Hirschi, Patrick Bahners und vielen weiteren.


inhaltsverzeichnis

Zum Thema

Robert E. Norton, Stefan Rebenich: Zum Thema

Welthistoriker - Dilettant - Burckhardt

Simon Strauss: Lob des Dilettanten. Eine Bildbeschreibung

Martin A. Ruehl: Jacob Burckhardt und der Islam

Leonhard Burckhardt: JBW 23. Ein Werkstattbericht

Stefan Rebenich: Der Prophet aus Basel

Gespräch

Christian Meier: Der Suchende Ein Gespräch über Jacob Burckhardt

Essay

Ulrich Raulff: Die Amsel. Zur Phänomenologie der Gartenoper

Denkbild

Daniel Berndt: Schock und Augenzeugenschaft. Zwei Lichtbildvorträge von Armin T. Wegner und Rabih Mroué

Archiv

Jan Eike Dunkhase: Weltbürgerkrieg und Freundschaft. Ivan Nagels Heidelberger Reminiszenz

Konzept & Kritik

Caspar Hirschi: Foucaults Stunts. Aporien eines wissenschaftlichen Widerstandshelden

Patrick Bahners: Aus dem Schweigen Peter Gosh kommentiert Max Weber

Hedwig Richter / Thomas Stamm-Kuhlmann: Alte Hüte. Preußen, Reformen und Moderne

Tim B. Müller: Bill. Mark Mazowers Familienroman