Literaturverwaltung und Social Bookmarking

Literaturverwaltungsprogramme und Social-Bookmarking-Dienste helfen bei der Verwaltung, Organisation und Einbindung von sowohl gedruckten als auch elektronischen Informationen wie bibliograpische Angaben, Volltexte, Abstracts und Exzerpte. Literaturverwaltungsprogramme unterstützen den Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens, indem sie eine automatische Übernahme von Quellenangaben aus Bibliothekskatalogen, Datenbanken und Webseiten ermöglichen und das Erstellen von Fussnoten und Literaturlisten vereinfachen.Social-Bookmarking-Dienstedienen dem Abspeichern und Organisieren von Web-Adressen, die frei verschlagwortet und mit anderen Nutzern ausgetauscht werden können. Wir stellen Ihnen einige Programme im Folgenden kurz vor.

Literaturverwaltung

Zotero

Zotero ist ein Literaturverwaltungsprogramm, das besonders für die Literaturrecherche im Internet und die direkte Übernahme der recherchierten Daten geeignet ist. Es umfasst eine Standalone-Komponente für die Verwaltung von Literaturangaben auf dem eigenen Computer mittels Plugins für Firefox, Google Chrome und Safari sowie eine Webanwendung für den rechnerunabhängigen Zugriff auf die eigene Bibliothek sowie für das Teilen und Weitergeben von Literaturangaben an Gruppen oder Projektpartner.
Zotero ermöglicht das Sammeln und Speichern von bibliographischen Daten durch eine einfache Übernahme aus dem Internet oder Import über ISBN, DOI, PMID. Dateien oder Links können den einzelnen Einträgen angehängt werden, so dass ein einheitliches System aus Quellenangaben und -texten aufgebaut werden kann. Zusätzlich können Screenshots von Webseiten gespeichert und organisiert werden. Zotero unterstützt die Organisation von Quellen und Quellenangaben, indem die gesammelten Daten in Ordnern und Unterordnern sortiert, mit Tags oder Notizen versehen oder einzelne Textstellen markiert und über ein Suchfeld gefunden werden können.

Zur Homepage von ZOTERO

Zotero Screencast

ZOTERO-E-Learning-Kurs des edulap-Projekts der Universität Zürich

Citavi

Mit Citavi lassen sich Daten aus Bibliothekskatalo­gen und den Fachbibliographien zahlreicher Informationsanbieter importieren. Bei Recherchen im Web helfen Add-Ins für Internet Explorer und Firefox, schnell und bequem Referenzen, Zitate und Grafiken in die eige­ne Datensammlung zu übernehmen. Citavi importiert Aufsätze im PDF-Format und lädt deren bibliographische Daten herunter, findet Voll­texte im Netz und sichert Webseiten im PDF-Format. Citavi speichert Zusammenfassungen, direkte und indirekte Zitate, Grafiken, Kommentare, Bewertungen und alle eigenen Gedanken, die bei der Arbeit entstehen. Citavi hat einen integrierten Aufgabenplaner. Dieser hilft bei typischen Aufgaben wissenschaftlichen Arbeitens (Bestellen, Bearbeiten, Besprechen, Rückgabe von Bü­chern etc.), erinnert an Termine und lässt „Meilen­stei­ne“ setzen und Aufgaben verteilen – auch im Team.

Zur Homepage von Citavi

Zur Citavi-Kurzeinführung

EndNote

EndNote ist ein kommerzielles Literaturverwaltungsprogramm, das in der Einzelplatz- oder Webversion genutzt werden kann. EndNote ermöglicht den Online-Zugriff auf wissenschaftliche Literaturdatenbanken (z. B. PubMed) und kann aus den gesammelten Daten Literaturverzeichnisse in zahlreichen Zitierstilen erzeugen.

Zur Homepage von EndNote

Zum EndNote-Einführungsskript der FU Berlin

Vergleich von Literaturverwaltungsprogrammen

Social Bookmarking

Delicious

Delicious ist eine Webanwendung, die es ermöglicht, Webseiten mit persönlichen Lesezeichen, Schlagworten oder Anmerkungen zu versehen und übersichtlich zu sammeln und zu ordnen. Die Lesezeichen können privat verwaltet werden oder einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, so dass Seiten mit identischen Schlagworten anderer Nutzer zusammengeführt werden können.

Zur Homepage von Delicious

CiteULike

CiteULike ermöglicht es Ihnen, wissenschaftliche Publikationen online gemeinsam zu lesen und zu verwalten. Sie können mit CiteULike ganz einfach Ihre bereits in Literaturverwaltungsprogrammen erfassten Publikationen online mit anderen Wissenschaftlern teilen.

Zur Homepage von CiteULike