Das Fellow Forum

Im Rahmen des „Fellow Forums“ erhalten frühere Fellows die Möglichkeit, Workshops zu vielversprechenden, originellen, vielleicht auch riskanten Fragestellungen zu veranstalten. Dabei ist weder an strikt fachlich-disziplinäre Treffen gedacht noch an die Fortsetzung von Interaktionen der Fellows eines Jahrgangs. Im Gegenteil: es sollen gerade die Beziehungen von Fellows über Jahrgangs- und Disziplinengrenzen hinweg aktiviert werden.

Diese Workshops sollten, dem Charakter des Kollegs entsprechend, in der Regel nicht mehr als 12 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer umfassen, darunter neben anderen früheren Fellows gerne auch auswärtige jüngere Forscherinnen und Forscher, die – von früheren Fellows für die Teilnahme vorgeschlagen – auf diese Weise mit dem Kolleg bekannt werden können. Diese Workshops sind auch als Reihe von zwei oder drei sukzessiven Veranstaltungen denkbar und sollen am Wissenschaftskolleg zu Berlin stattfinden.

Für jeden Workshop stehen Mittel in Höhe von bis zu 8000 Euro zu Verfügung. Vorgesehen sind drei bis vier Workshops pro Jahr. Fellows, die in diesem Rahmen eine Fragestellung verfolgen möchten, sind eingeladen, dem Wissenschaftskolleg einen entsprechenden Vorschlag zu machen. Der Wissenschaftliche Koordinator Daniel Schönpflug steht als Ansprechpartner für Fragen der Antragstellung zur Verfügung. Die eingehenden Vorschläge werden Ende November einem Auswahlgremium zur Beurteilung vorgelegt. Die Anträge müssen bis zum 1. November eingereicht werden.

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zum Verfahren bzw. zur Umsetzung an

Corina Pertschi

Workshops

Tel. +49 30 89001 158


Auswahlgremium

Kelly M. Askew, Professorin für Anthropologie und Afroamerikanische und Afrikanische Studien, Universität Michigan

Sebastian Conrad, Professor für Neuere Geschichte, Freie Universität Berlin

Luca Giuliani, Rektor des Wissenschaftskollegs

Peter Hammerstein, Präsident des Fellowclubs und Professor am Institute for Theoretical Biology, Humboldt-Universität zu Berlin