Clemens Heller, der intellektuelle Entrepreneur

Programm

Freitag, 05. Mai

18:00–20:00

Vortrag im Hörsaal des Tieranatomischen Theaters der Humboldt-Universität, Luisenstr. 56, 10117 Berlin
-
Begrüßung Christoph Markschies
-
Vortrag Wolf Lepenies "Eine Persönlichkeit: das ist eine Institution in einem Fall" - Erinnerungen an Clemens Heller
-
Schlusswort Robert Darnton: Clemens Heller on the Left Bank
-
Empfang

Samstag, 06. Mai

Konferenz im Wissenschaftskolleg zu Berlin, Wallotstr. 19, 14193 Berlin

Diskutanten
Robert Darnton, Mamadou Diawara, Otto Häfner, Wolf Lepenies, Christoph Markschies, Jürgen Regge, Martin Roth, Michael Werner

09:00

Begrüßung

09:30–12:30

Gesprächsleitung: Helga Nowotny

09:30

Ulrich Raulff: „Von Fall zu Fall"

09:45

Maurice Aymard: „Clemens Heller und Fernand Braudel"

10:00

Hinnerk Bruhns: „Hellers` Maison - ein Handwerksbetrieb im Zeitalter der Großforschung"

10:15

Diskussion

10:45

Pause

11:00

Roger Chartier: „MSH, dîners, musique, Lausanne"

11:15

David Gugerli: „Der Anruf"

11:30

Reinhart Meyer-Kalkus: „Heller und Achilles“

11:45

Diskussion

12:30

Mittagessen

14:00

Alexandra Kemmerer: „An American Enterprise in the European Common Market: Eric Steins europäischer Sommer 1958“

14:15

Tim Müller: „Kritik und Kalter Krieg - Philip Mosely, Verwalter der liberalen Intelligenz"

14:30

Anne Kwaschik: „‚Planification souple‘: Clemens Heller als Projektmanager der Sechsten Sektion“

14:45

Peter Miller: „The Heller-Braudel Collaboration and Scientific Administration as Intellectual Venture"

15:00

Diskussion

15:45

Joachim Nettelbeck: Ein Überraschungsgast und Dank