SIAS Summer Institutes (SIASSI) - 2001 - 2015

(vormals: "European and American Young Scholars' Summer Institutes")

Die "SIAS Summer Institutes" sind zweijährige Forschungsprogramme für Nachwuchswissenschaftler zu interdisziplinär angelegten Themen.

Ziel der SIAS Summer Institutes ist es, durch die gemeinsame interdisziplinäre Arbeit von jüngeren europäischen und amerikanischen Forschern wissenschaftliche Netzwerke und gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln, die im Sinne einer "Kohortenbildung" langfristig zu einer engeren Verknüpfung von Forschungsaktivitäten in Europa und den USA beitragen und gleichzeitig die Weiterentwicklung von neuen Forschungsfeldern unterstützen.

Jedes Sommerinstitut besteht aus zwei Workshops, die jeweils 10 bis 14 Tage dauern und in zwei aufeinanderfolgenden Jahren einmal in Europa und einmal in den USA stattfinden. Je ein europäischer und ein amerikanischer Wissenschaftler übernehmen die gemeinsame Leitung eines Sommerinstituts, an dem neben diesen beiden Convenern 20 Stipendiaten (Fellows) - in der Regel 10 Europäer und 10 Amerikaner - sowie zwei bis vier Fachreferenten teilnehmen. Für die öffentlich ausgeschriebenen Stipendien können sich Doktoranden und Postdoktoranden bewerben. Ihre Promotion sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen und sie sollten sich in ihrer bisherigen wissenschaftlichen Arbeit mit Aspekten des jeweiligen Themas befasst haben. Die Annahme des Stipendiums verpflichtet zur Teilnahme an beiden Workshops.

Verantwortlich für die SIAS Summer Institutes ist SIAS (Some Institutes for Advanced Study), ein Zusammenschluss von derzeit sieben Institutes for Advanced Study. Deren Direktoren konstituieren das Steering Committee der Sommerinstitute, das die Themen der auszuschreibenden Institute festlegt und europäische und amerikanische Wissenschaftler mit ihrer Durchführung  beauftragt. Dieses Steering Committee kann sich bei seiner Arbeit auf große Netzwerke hervorragender Wissenschaftler (Fellows und frühere Fellows) sowie auf ihre unterschiedlichen internationalen institutionellen Kontakte stützen.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Andrew W. Mellon Foundation finanzieren gemeinsam die SIAS Summer Institutes, deren Organisation in Europa dem Wissenschaftskolleg zu Berlin und in den USA dem National Humanities Center obliegt.

Eine Liste der bisherigen Sommerinstitute finden Sie hier .

Im Juni 2014 wurde anlässlich der Zusammenkunft des Steering Committees der SIAS-Summer Institutes in Berlin ein Vorschlag für den Förderzeitraum 2015/16 ausgewählt. In dem von Professor Angelika Kratzer (University of Massachusetts, Amherst) und Professor Manfred Krifka (Humboldt-Universität zu Berlin und Zentrum für angewandte Sprachwissenschaft, Berlin) vorgeschlagenen Sommer-Institut mit dem Titel The Investigation of Linguistic Meaning: In the Armchair, in the Field, and in the Lab  geht es um eine vergleichende Untersuchung verschiedener Traditionen der Erforschung sprachlicher Bedeutung. Der erste Teil dieser Sommerschule fand im Sommer 2015 in Berlin statt. Gleichzeitig war die Sommerschule zur Erforschung sprachlicher Bedeutung die letzte im Rahmen des SIAS-Sommerschul-Programms.

Steering Committee:

  • Professor Paul Emmelkamp, geschäftsführender Direktor des Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences (NIAS), Wassenaar, Niederlande
  • Professor Lizabeth Cohen, Dean, Radcliffe Institute for Advanced Study (RIAS), Harvard, USA
  • Professor Robbert Dijkgraaf, Direktor des Institute for Advanced Study (IAS), Princeton, USA
  • Professor Dr. Luca Giuliani, Rektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin (Wiko), Deutschland
  • Professor Geoffrey Harpham, Direktor des National Humanities Center (NHC), Research Triangle Park, USA
  • Professor Björn Wittrock, Direktor des Swedish Collegium for Advanced Study (SCAS), Uppsala, Schweden
  • Professor Michal Linial, Direktorin des Institute for Advanced Study (IAS), Jerusalem, Israel
  • Professor Iris Litt, geschäftsführende Direktorin des Center for Advanced Study in the Behavioral Sciences (CASBS)

Archiv