Blue Bird Club (2006-2008)

In der Zeit von 2006 bis 2008 hat das Wissenschaftskolleg gemeinsam mit dem Centre for Liberal Strategies Sofia den Blue Bird Club organisiert. Der Blue Bird Club war ein Diskussionsforum für engagierte Wissenschaftler und Intellektuelle aus Südosteuropa und Journalisten aus allen Teilen Europas. Sein Ziel bestand darin, die Perspektiven und Analysen südosteuropäischer Wissenschaftler und Intellektueller in der europäischen Presse stärker zur Geltung zu bringen und dadurch die intellektuellen Debatten Europas zu bereichern. Dazu hat der Blue Bird Club etwa zweimal jährlich eine Gruppe von etwa 10 bis 12 südosteuropäischen Intellektuellen und ebenso viele Journalisten aus verschiedenen europäischen Ländern an einen Tisch eingeladen, um aktuelle Themen von europäischer Relevanz zu besprechen. Dabei stand nicht der Balkan im Mittelpunkt, sondern gemeinsame europäische Themen, die unter Berücksichtigung der spezifischen Perspektive(n) der Intellektuellen der Region diskutiert wurden.

Der Blue Bird Club war am Centre for Liberal Strategies (CLS) in Sofia angesiedelt und wurde von dessen Direktor, dem ehemaligen Fellow Ivan Krastev (1999/2000), geleitet. Er knüpfte an das Projekt "Blue Bird: Agenda for Civil Society in Southeast Europe" (2001-2003) an und wurde aus Mitteln der Robert Bosch Stiftung finanziert.

Archiv