Forum Transregionale Studien

Das Forum Transregionale Studien in Berlin ist eine Forschungsorganisation zur inhaltlichen Internationalisierung der Sozial- und Geisteswissenschaften. Es eröffnet Freiräume für die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit unterschiedlichen regionalen und disziplinären Perspektiven und beruft Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt als Fellows. In Kooperation mit Universitäten und Forschungseinrichtungen aus Berlin und dem Bundesgebiet führt es Forschungsvorhaben durch, die systematisch und unter neuen Fragestellungen andere Weltregionen und ihr Verhältnis zu Deutschland und Europa in den Blick nehmen. Die Leitung des Forums liegt bei einem fünfköpfigen Vorstand, der aus dem Afrika-Historiker Andreas Eckert (Humboldt-Universität zu Berlin), der Lateinamerika-Wissenschaftlerin Marianne Braig (Freie Universität Berlin), dem Historiker Sebastian Conrad (Freie Universität Berlin), der Sinologin Barbara Mittler (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) und der Arabistin Friederike Pannewick (Philipps-Universität Marburg) besteht. 

Das Forum wurde im Herbst 2009 in der Form eines Vereins mit Sitz in Berlin gegründet. Es hat seine Arbeit im Jahr 2010 mit der Förderung von Forschungsprogrammen aus den Bereichen der Philologie, der Rechtswissenschaft und der Stadtsoziologie aufgenommen. Seit 2011 wird ein Programm am Forum weitergeführt, das die Verflechtungen zwischen Europa und dem Nahen Osten erforscht. Im Jahr 2013 hat ein kunsthistorisches Programm seine Arbeit begonnen. Ein Forschungsnetzwerk mit Schwerpunkt Osteuropa "Prisma Ukraïna – Research Network Eastern Europe" eröffnet Freiräume zur Erforschung aktueller Entwicklungen in dieser Region. Gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen und dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen hat das Forum im Jahr 2017 eine Academy in Exile begründet.

Das Forum Transregionale Studien wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung gefördert und kooperiert im Bereich der Internationalisierung mit der Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland. Seit April 2013 unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) diese Kooperation im Rahmen der Projektförderung. In Fragen der allgemeinen Verwaltung arbeitet das Forum eng mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin zusammen.

Weiterführende Informationen finden sich auf der

website des forum transregionale studien