Wohnungen und Wohnungszuschuss / Arbeits- und Gästezimmer

Für Fellows, die alleine kommen, verfügt das Wissenschaftskolleg in seinen eigenen Gebäuden über mehrere Ein-Zimmer-Apartments, zum Teil verbunden mit einem gesonderten Arbeitsraum. Küchen zur gemeinschaftlichen Nutzung befinden sich in den Gebäuden. Für Fellows, die in Begleitung ans Wissenschaftskolleg kommen, stehen 29 Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen in der Villa Walther zur Verfügung, ca. 5 Minuten Fußweg vom Hauptgebäude entfernt. Die Wohnungen sind voll möbliert und eingerichtet. Sie werden den Fellows in der Regel für die Zeit vom 1. September bis zum 30. Juni vermietet, stehen aber für Fellows, die mit schulpflichtigen Kindern ans Wissenschaftskolleg kommen oder am Sprachkurs teilnehmen, bereits vorher zur Verfügung.

Üblicherweise haben Fellows fortlaufende Kosten durch ihre heimatliche Wohnung; in diesem Fall gewährt das Wissenschaftskolleg einen Wohnungszuschuss:

  • Fellows, deren Heimatuniversitäten (oder andere Institutionen) sich mit mindestens 20% an den Kosten beteiligen, erhalten einen Wohnungszuschuss in Höhe der Kaltmiete. Alle anderen Fellows müssen sich mit 10% ihres Stipendiums bzw. ihrer Vertretungskosten an den Kosten der Miete beteiligen. Die Betriebskosten (Heizung, Wasser, Müllabfuhr etc.) gehen in jedem Fall zu Lasten der Fellows.
  • Wenn Fellows ihre heimatliche Wohnung während der Fellowship vermieten, vermindert sich der Wohnungszuschuss um 50% der Mieteinnahmen.

Jedem Fellow wird ein Arbeitszimmer zur Verfügung gestellt, entweder in der Wohnung oder als separates Büro in den Räumen des Wissenschaftskollegs. Die einzige Ausnahme sind Short-term Fellows, die alleine ans Wissenschaftskolleg kommen und ein Studio-Apartment bewohnen.

Das Wissenschaftskolleg verfügt über einige Gästezimmer. Sie dienen der kurzfristigen Unterbringung von wissenschaftlichen Gästen, ehemaligen Fellows oder nahen Familienangehörigen der Fellows, die sie nicht in ihrer Wohnung unterbringen können.