2017/2018

Andreas Staier

Pianist, Cembalist

Cologne

Geboren 1955 in Göttingen
Studium an der Musikhochschule Hannover und am Sweelinck Conservatorium Amsterdam; Dirigierstudium an der Musikhochschule Köln

Photo: Josep Molina


Project

Studien zu Improvisation, Beethoven, Bach

1. Im Laufe der Jahre habe ich einige Dutzend Kadenzen zu Konzerten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts geschrieben, sowohl für mich selbst als auch für Kollegen. Meine Absicht dabei war, im Stil des jeweiligen Werkes und Komponisten zu schreiben. Ich möchte diese Kadenzen einer Revision unterziehen, um sie für eine Veröffentlichung mit kritischem Begleittext vorzubereiten.
2. Mit dem Einstudieren der Klavierwerke Beethovens, die in den Jahren kurz nach 1800 entstanden sind (3 Klaviersonaten op. 31, 7 Bagatellen op. 33, Variationen F-Dur op. 34 und Es-Dur op. 35), möchte ich Erkenntnisse gewinnen über unterschiedliche Weisen der Realisierung musikalischer Zeit speziell unter dem Aspekt, was deren "prozessuale" Zeitstruktur für den Interpreten bedeutet.
3. Der zweite Band des Wohltemperierten Klaviers von Bach schließlich steht im Kontext der für mich immer wichtiger gewordenen Beschäftigung mit Bachs Spätwerk. Je genauer ich es studiere, desto mehr Fragen wirft es auf. Insbesondere möchte ich Bachs Rezeption des "stile antico", des Palestrina-Stils, genauer untersuchen.

Hörempfehlungen

Wolfgang Amadeus Mozart. Violinkonzerte, gespielt von Isabelle Faust mit Kadenzen von Andreas Staier. Harmonia Mundi, 2016.
Ludwig van Beethoven. Diabelli-Variationen, Harmonia Mundi, 2012.
Johann Sebastian Bach. Goldberg-Variationen, Harmonia Mundi, 2010.
Zahlreiche weitere CD-Aufnahmen von eigenen und fremden Werken bei Harmonia Mundi.

Tuesday Colloquium - Work in Progress19.12.2017

Dienstagskolloquium - Arbeitsbericht, Tuesday Colloquium - Work in Progress

more