Schwerpunktgruppen

Prinzip der Fellowauswahl ist die Qualität der Forscherinnen und Forscher und die Attraktivität des Forschungsvorhabens. Das Wissenschaftskolleg beruft Fellows aus allen Fächern und Disziplinen. In jedem Jahr finden sich Wissenschaftler aus den Geisteswissenschaften, den Sozialwissenschaften und den Life Sciences neben einzelnen Künstlern und Künstlerinnen aus der Musik, der bildenden Kunst oder der Literatur.

In jedem Jahrgang gibt es auch zwei oder drei Schwerpunktgruppen. Vor allem in den Naturwissenschaften und für die Einladung von jüngeren Wissenschaftlern hat es sich als förderlich erwiesen, wenn kleine Gruppen von drei bis fünf Fellows, deren individuelle Arbeitsvorhaben von vornherein aufeinander bezogen sind, gemeinsam eingeladen werden. Um genügend Raum für Unerwartetes zu wahren, hat das Wissenschaftskolleg sich zur Regel gemacht, dass weniger als die Hälfte der Fellows im Rahmen von Schwerpunktgruppen berufen werden.

 

2014/2015

Genregulation und Organismenvielfalt
(Steven A. Frank)

Tibetische Genealogien
(Guntram Hazod)

2013/2014

Quantifizierung
(Wendy Espeland)

Ursprung und Evolution auffälliger (Geschlechts-)Merkmale
(Gerald S. Wilkinson)

Krebsevolution
(Michael Hochberg)

2012/2013

Quantenmechanische Prozesse in biologischen Systemen
(Birgitta Whaley und Atac Imamoglu)


2011/2012

Adaptive Plastizität
(Mark E. Viney)

Evolutionäre Anthropologie
(Monique Borgerhoff Mulder)

Jüdische und christliche Liturgie in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten
(Israel Yuval)


2010/2011

Grenzen der Krankheitsbekämpfung - Scheitern an Krankheiten
(Janis Antonovics)

Dilemmata in der Berufspraxis der Medizin in Afrika
(Steven Feierman, Julie Livingston)


2009/2010

Funktionelle und strukturelle Randbedingungen bei der Evolution sensomotorischer Netzwerke
(Harald Wolf)

Klassische Simulation quantenmechanischer Systeme: Klassische Information versus Quanteninformation
(Ulrich Schollwöck)

Soziale Insekten als Modellsystem für die Evolutionäre Entwicklungsbiologie
(Manfred Laubichler, Robert E. Page)

Komplexität und Flexibilität in der Kommunikation bei Tieren
(Vincent Janik, Klaus Zuberbühler)


2008/2009

Auditorische und visuelle Szenenanalyse
(Cynthia Moss)

Sympatrische Artbildung: theoretische Modelle und empirische Daten
(Axel Meyer)

Was ist Sprache, Denken und Bewegung gemein? Ein holistischer Ansatz zum Verständnis von Gehirnfunktionen
(Holk Cruse)


2007/2008

Verfassung jenseits des Nationalstaats

Evolutionäre Medizin
(Randolph Nesse)


2006/2007

Evolutionäre Immunologie
(Paul Schmid-Hempel, Joachim Kurtz)

Phylogenetische Biologie
(Wayne Maddison)

Religiöse Transformationsprozesse der Gegenwart
(Friedrich Wilhelm Graf)

ImageScience - Medien und Politik


2005/2006

Religion und Kontingenz
(Hans Joas)

Innere Modelle
(John Steel)


2004/2005

Konfliktlösung in biologischen Systemen
(Francis Ratnieks)

Epidemiologie der Infektionskrankheiten 
(Hajo Grundmann)

Bildwissenschaft/ImageScience
(Horst Bredekamp)


2003/2004

Islamische und jüdische Hermeneutik als Kulturkritik

Cultural Mobility 
(Stephen Greenblatt)

Entwicklung der räumlichen Wahrnehmung

Wissenschaft und Öffentlichkeit


2002/2003

Die Wissenschaften vom Risiko
(Alex Kacelnik - 2001/2002 und 2002/2003)

Brain Evolution
(Georg Striedter)

Nutrition
(Stephen Simpson, David Raubenheimer)


2001/2002

Neuronale Kontrolle und Grundlagen der Lokomotion 
(Ansgar Büschges)

Gesellschaftliche Normen und ökonomisches Verhalten
(Ernst Fehr)

Sozialgeschichte muslimischer Gesellschaften - Sozialgeschichte westlicher Gesellschaften
(David W. Sabean/Beshara Doumani)

Die Wissenschaften vom Risiko
(Alex Kacelnik - 2001/2002 und 2002/2003)


2000/2001

Demographie und die Evolution der Eusozialität
(Raghavendra Gadagkar)

Raumkognition
(Hans-Ulrich Schnitzler)

Einheimische Geschichtsschreibung und europäischer Blick: Südasien in der frühen Neuzeit 1500 - 1800
(David Shulman)


1999/2000

Neurolinguistik
(Angela Friederici)

AGORA Arbeit - Wissen - Bindung
1998/1999

Die Bedeutung der Zeit in der Quantentheorie
(John S. Briggs)

Biomimetik
(Daniel Robert)

Kulturelle Grundlagen ökonomischer Realität
(Hansjörg Siegenthaler)


1997/1998

Parallele Verarbeitung und Bindung im Zentralnervensystem
(Andreas Engel, Rainer Goebel)

Evolutionsbiologie des Sehens
(Eric Warrant)


1996/1997

Geschlecht und evolutionäre Konflikte
(Andrew Pomiankowski)

Aktives Sehen bei Menschen und Tieren
(Mandyam V. Srinivasan)


1995/1996

Evolutionäre Dynamik von interagierenden Pflanzenarten bei der Entstehung von Ökosystemen
(Richard Law, Ulf Diekmann)

Die Rolle von Modellen in der wissenschaftlichen Theorie und Praxis - am Beispiel von Physik und Ökonomie
(Brigitte Falkenberg)

Geobiochemische Zyklen und Umweltveränderungen im Laufe der Erdgeschichte
(Kenneth J. Hsü)


1993/1994

Kollektive Intelligenz: Selbstorganisierende Superorganisations-Systeme
(Scott Camazine)

Biodiversität
(Richard I. Vane-Wright)


1992/1993

Die Physik ungeordneter Systeme
(Hans A. Weidenmüller)